Stiefel mit Chevronmuster

DIY Espadrilles Stiefel mit Chevronmuster nähen

Espadrilles Naehanleitung Mokassin Stiefel Troddeln aus Leder
Espadrilles Stiefel Prymcontest
Espadrilles Stiefel Prymcontest
Espadrilles Stiefel Prycontest
Espadrilles Stiefel Prymcontest
Espadrilles Stiefel Prymcontest
Espadrilles Naehanleitung Mokassin Stiefel Troddeln aus Leder

So Ihr Lieben,

ich möchte Euch den langen Entstehungsprozess meiner Espadrilles-Stiefel nicht vorenthalten, deshalb an dieser Stelle nochmal ein Post zum Thema #Prymcontest. Vielleicht mag die Eine oder Andere sich die Idee mit dem Chevron-Streifenmuster abgucken, bitteschön ♥

Eine vollständige Anleitung inklusive Schnittmuster findest Du hier. Doch wahrscheinlich schon. Gepackt hat mich das Espadrilles-Fieber auf jeden Fall und ich bin den Sponsoren für diese Möglichkeit sehr dankbar!

Für alle Nachbastler, führe ich hier gleich noch alle verwendeten Materialien und Werkzeuge auf.

Morgen erscheint dann noch der große Abschlusspost zum Wettberwerb!

Ach ja, und an alle Selbermacher, ich freue mich sehr, wenn Ihr an der „Großen Espadrilles Linkparty“ teilnehmt. Da haben sich jetzt schon ein schöner bunter Haufen an Schuhmodellen zusammengefunden

Dir gefällt meine Idee? Teile sie gerne ♥

Schwierigkeitsgrad

kostenlos

*= Partnerlinks

Merken

Stoff zuschneiden

Schneide die Stoffe im 45° Winkel in Streifen. Ich habe pro Seite ca. 15 Streifen pro Baumwollstoffdesign à 4 cm x 70 cm zugeschnitten. Das sind 45 Stück. Achte darauf, dass Du für die zweite Seite des Stiefels die Streifen in die entgegengesetzte Richtung zuschneidest. Also für eine Seite von links unten nach rechts oben, und für die andere Seite von links oben nach rechts unten.

Nähe die Streifen rechts auf rechts füßchenbreit zusammen und achte auf die Reihenfolge.

Schnittplan

Auf dem Schnittplan siehst Du genau wie die Stiefelteile ausgeschnitten werden. Wichtig ist, dass Du die Streifen genau spiegelst, so dass zum Schluss an Schienbein und Wade aus den gleichfarbigen Stoffstreifen ein „V“ entsteht.

Streifen zusammenfügen

Bügle die Nahtzugaben auseinander oder alle in die gleiche Richtung nach rechts oder links.

Die Vlieseline des großen Stiefelteils wird auf die linke Stoffseite gebügelt. Die Vorderkante, also am Schienbein, wird im 45° Winkel zu den schrägen Streifen gelegt. Nimm Dir ein Geodreieck zu Hilfe und arbeite genau. Schneide das Stiefelteil aus.

Schnittteile ausrichten

Nimm das „Schienbeinteil“ der zwei Einzelteile der zweiten Seite zur Hand. Positioniere das erste schon zugeschnittene Teil links auf links genau auf den gegenläufigen Streifen. Lege das Schienbeinteil darunter und bügle es auf. Schneide es aus.

Beim Wadenteil musst Du auch genau die Streifenführung beachten. Ein kleiner Trick, damit nach dem zusammennähen mit dem Reißverschluss, die Streifen scheinbar ohne Unterbrechung weiterlaufen, ist (Abb. Links unten): Lege das Vlieselineteil und das fertige Schienbeinteil an der Reißverschlussmarkierung übereinander, so dass die Nahtzugaben überlappen. Schiebe beide Teile solange über den Stoff, bis die Streifen ab der Reißverschlussmarkierung nahtlos ineinander übergehen. Bügle genau da das Vlies-Wadenteil auf und schneide es aus.

Rechtes Bild: wie Du siehst, sind die Streifen scheinbar versetzt. Doch nach dem Zusammennähen wirst Du sehen, dass alle passen werden.

Schnittteile Futterstoff

Schneide die Stoffteile für den Innenschuh aus.

Verzierung

Verziere die Stiefel, wenn Du magst. Ich habe Webbänder von Farbenmix mit Hilfe von Stylefix fixiert und an gesteppt. Auf der Innenseite habe ich mit einem goldenen Faden Ziernähte genäht (rechts oben).

Bügle die Nahtzugaben an der Reißverschlussmarkierung von Innen- und Außenschuh auf die linke Seite.

Stecke den Reißverschluss mit ein paar Stecknadeln zwischen das Innen- und Außenteil der Wade. Dabei zeigen die Stoffe mit der linken Seite zueinander.

Reißverschluss einfügen

Der Reißverschluss kann ein bisschen überlappen. Steppe ihn sorgsam mit dem Reißverschlussfuß der Nähmaschine an.

Lege das große Fußteil im Außenstoff passgenau auf das Schienbeinteil und fixiere es. Steppe füßchenbreit mit einem geraden Stich Innen- und Außenseite zusammen. Schneide die Nahtzugabe knappkantig zurück und versäubere sie mit einem Zickzackstich.

Wiederhole den Schritt mit dem Innenteil.

Schuh schließen

Lege die Schienbeinteile an den Reißverschluss, stecke sie fest und steppe sie. Jetzt ist Dein Schuh fast fertig.

An der Wade werden nacheinander der Innenstoff und die Außenstoffe geschlossen. Stecke die Kanten genau aneinander fest und steppe sie füßchenbreit. Schneide die Nahtzugabe zurück.

Die Schuhunterkante wird mit einem Schrägband eingefasst. So hat sie einen sauberen Abschluss und lässt sich später auch leichter an die Sohle nähen. Lege den Futterstoff und Außenstoff sauber aufeinander, stecke sie fest. Umfasse die Kante mit dem Schrägband und stecke sie fest. Beim Reißverschluss ist es ganz besonders wichtig, dass Du das untere Ende sicher vernähst.

Schuh an Sohle nähen

Steppe das Schrägband mit einem geraden Stich ringsherum an.

Die Unterkante wird nun per Hand an die Sohle angenäht. Stecke die Unterkante mit Stecknadeln auf der Sohle fest. Passt sie? Lange starke Quiltnadeln eignen sich besonders gut dafür.

Verknote das Ende des Garns und fädle ihn auf eine große Nähnadel auf. Stich in die Sohle und führe die Nadel schräg nach oben in den Stoff hinein. Der Knoten verschwindet in der Sohle. Zwei Hilfsmittel sind für das Handnähen sehr praktisch: mit dem Nadelgreifer rutscht Dir die Nadel nicht weg oder mit einem Fingerhut kannst Du die Nadel leicht von unten nach oben drücken.

Stichart: ich habe hier mit einem schrägen Gradstich den Stiefel angenäht (um das Muster des Schrägbands aufzugreifen). Du kannst dafür auch einen Schlingstich oder Kreuzstich (wie bei den grünen Sandalen) verwenden.

Nähe einmal ringsherum und wiederhole diesen Schritt mit dem zweiten Schuh. Am Ende verknote das Garn und ziehe es vor dem Abschneiden durch die Sohle.

Leder-Quasten

Möchtest Du auch Lederquasten an Deine Schuhe nähen? Hier habe ich ein kurzes Tutorial darüber geschrieben:

Leder-Quasten selbermachen

Stiefelschaft nähen

Für den Schaft brauchst Du jeweils ein Teil aus dem Innen- und Außenstoff. Lege sie rechts auf rechts und steppe sie an der kürzeren Seite. Klappe die Stoffe auseinander und bügle die Nahtzugabe. Falte den Schaft mit den linken Seiten nach innen.

Die offenen Kanten werden an die oberen offenen Kanten des Stiefels gesteckt. Der sichtbare Futterstoff soll dafür unten, also zum Stiefelaußenstoff liegen. Klappe die Kante, die über den Reißverschluss kommt um etwa 1,5 cm nach Innen um. Stecke sie bündig an die Reißverschlusskante (links unten). Der 1,5 cm breite Umschlag liegt nun oben auf. Stecke ihn fest.

Stecke den gesamten Schaft ringsherum fest. Erreichst Du wieder den Reißverschluss, klappe das Endstück um, so dass der Schaft bündig mit dem Reißverschluss liegt.

Stecke die Quasten an Deiner ausgewählten Position zwischen Stiefel und Schaft.

Steppe den Schaft ringsherum mit einem geraden Stich und einer Nahtzugabe von 1 cm. Beginne am Reißverschluss und verriegle die Naht sorgfältig.

Kürze die Nahtzugabe auf etwa 5 mm zurück. Klappe den Schaft nach innen. Bügle die Kante und nähe ihn mit der Hand sorgsam fest.

Deine Espadrilles-Stiefel sind fertig!

 

Linkparty: Handmade on Tuesday, Espadrilles Linkup

Der Wettbewerb

Der Contest wird von den 4 grandiosen Unternehmen Swafing, farbenmix, Prym und Handmade Kultur ausgeschrieben. Die Richtlinien und Zeitabläufe könnt Ihr hier nachlesen und hier sind alle Teilnehmerinnen auf einen Blick zu sehen. Schließlich wird es ab dem 24. Juni einen großen Abschlusspost auf dem Swafingblog geben. Schaut unbedingt rein, dort sehr Ihr nochmal ALLE Teilnehmer und deren großartige Werke!

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kommentar von Anita | 28.06.2015

    Liebe Zizy,

    meine Ohren fangen gleich Feuer, so sehr brennen sie schon bei Deinen Worten! Du bist ein Schatz ♥

    Danke und allerliebeste Grüße,

    Anita

  • Kommentar von Hala | 24.06.2015

    Formidable, hinreissend,
    was für eine Klasse-Umsetzung, einer tollen Idee.

    Gratulation !!!

    unbekannterweise, mfG Hala