AGB

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Kurse und Veranstaltungen im Erlebnis-Atelier frau scheiner.

  1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Kurse und Veranstaltungen im Erlebnis-Atelier frau scheiner. Mit der Anmeldung erklärt sich der/die Teilnehmer/in mit diesen Bedingungen einverstanden.

  1. Anmeldung

2.1 Anmeldungen erfolgen über das Anmeldeformular, das auf der Website www.frauscheiner.de eingestellt ist. Anmeldungen können entweder per E-Mail an die im Anmeldeformular angegebenen Adresse getätigt werden oder auf dem Postwege an die Anschrift des Erlebnis-Atelier frau scheiner gesendet werden. Mit Eingang der Anmeldung bei Erlebnis-Atelier frau scheiner ist die Kursteilnahme verbindlich. Eine gesonderte Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Die Kursgebühr ist mit der Anmeldung per Überweisung auf das im Anmeldeformular genannte Konto zu zahlen, spätestens jedoch 2 Wochen vor Kursbeginn.

2.2 Bei nicht erfolgter Zahlung innerhalb der vorgegeben Zahlungsfrist wird aufgrund der hohen Nachfrage die Anmeldung storniert.

  1. Kursbesuch

3.1 Ein Kursbesuch ist nur möglich mit einer gültigen Anmeldung (siehe vorstehende Ziffer 2).

3.2 Zur Teilnahme berechtigt ist lediglich die angemeldete Person. Eine Änderung in der Person des/r Teilnehmers/in bedarf der Zustimmung von Erlebnis-Atelier frau scheiner und ist bei Krankheit o.ä. der angemeldeten Person möglich. Die Zustimmung darf jedoch nicht ohne sachlichen Grund verweigert werden. Das  Erlebnis-Atelier frau scheiner darf die Teilnahme von persönlichen und/oder sachlichen Voraussetzungen (bspw. Mindestalter, Vorkenntnisse, etc.) abhängig machen.
Die Teilnahmeberechtigung erstreckt sich lediglich auf die angemeldete Veranstaltung.

  1. Gebühren

4.1 Die Veranstaltungsgebühr/Kursgebühr ergibt sich aus der bei Eingang der Anmeldung aktuellen Ankündigung des Erlebnis-Atelier frau scheiner (Homepage, Programm, Aushang, Preisliste etc.).

4.2 Zusätzliche Materialgebühren können je nach Kurs anfallen und sind gesondert im Kurs zu bezahlen. In den Kursgebühren enthaltene Materialien sind in der Kursbeschreibung erwähnt. Im Erlebnis-Atelier frau scheiner ist eine Grundausstattung und Utensilien zum Nähen und Schneidern, zum Basteln und für Diy-Projekte vorhanden. Wenn vorhanden, ist es sinnvoll die eigene Nähmaschine und persönliches Nähzubehör (Schere, Nähmaschinennadeln, Stecknadeln, Garn und Stoffe) mitzubringen. Eine Nähmaschine kann für eine Leihgebühr von 10,00 € pro Kurs auch ausgeliehen werden.

  1. Organisatorische Änderungen / Rücktritt durch das Erlebnis-Atelier frau scheiner

5.1 Es besteht kein Anspruch darauf, dass eine Veranstaltung durch eine/n bestimmte/n Kursleiter/in durchgeführt wird. Das gilt auch dann, wenn die Veranstaltung mit dem Namen eines/r Kursleiters/in angekündigt wurde. Das Erlebnis-Atelier frau scheiner kann aus sachlichem Grund Ort und Zeitpunkt der Veranstaltung ändern. Muss eine Unterrichtseinheit ausfallen (beispielsweise wegen Erkrankung eines/r Kursleiters/in), kann sie nachgeholt werden. Ein Anspruch hierauf besteht jedoch nicht. Bei Kursausfall wegen höherer Gewalt ist eine Rückerstattung der Kursgebühren ausgeschlossen. Gleiches gilt für krankheitsbedingten Ausfall des/der Teilnehmers/in.

5.2 Die Mindestzahl der Teilnehmer/innen wird in der Ankündigung der Veranstaltung angegeben. Sie beträgt in der Regel drei Personen, es sei denn, bei der Kursbeschreibung ist ausdrücklich eine andere Mindestteilnehmerzahl angegeben. Wird diese Mindestzahl nicht erreicht, kann das Erlebnis-Atelier frau scheiner vom Vertrag zurücktreten. Kosten entstehen den Teilnehmern/innen hierdurch nicht.

5.3 Das Erlebnis-Atelier frau scheiner kann ferner vom Vertrag zurücktreten, wenn eine Veranstaltung aus Gründen, die das Erlebnis-Atelier frau scheiner nicht zu vertreten hat (z.B. Ausfall eines/r Kursleiters/in), ganz oder teilweise nicht stattfinden kann. In diesem Fall wird das Entgelt nach dem Verhältnis der abgewickelten Teileinheiten zum Gesamtumfang der Veranstaltung geschuldet. Das gilt dann nicht, wenn die Berechnung der erbrachten Teilleistung für die Teilnehmer/innen unzumutbar wäre, insbesondere, wenn die erbrachte Teilleistung für den/die Teilnehmer/in ohne Wert ist. Das Erlebnis-Atelier frau scheiner wird den/die Teilnehmer/in über die Umstände, die sie nach Maßgabe der vorgenannten Absätze 2 und 3 zum Rücktritt berechtigen, innerhalb von 5 Werktagen informieren und ggf. das vorab entrichtete Entgelt innerhalb einer Frist von 7 Werktagen erstatten.

  1. Kündigung / Stornierung

6.1 Das Erlebnis-Atelier frau scheiner kann den Vertrag bei Vorliegen eines wichtigen Grundes gem. § 314 BGB kündigen. Ein solch wichtiger Grund liegt insbesondere in folgenden Fällen vor:

  • Gemeinschaftswidriges Verhalten in Veranstaltungen trotz vorangehender Abmahnung und Androhung der Kündigung durch den/die Kursleiter/in, insbesondere Störung des Kurses bzw. der Veranstaltung durch Lärm- und Geräuschbelästigungen oder durch querulatorisches Verhalten
  • Ehrverletzungen aller Art gegenüber der Kursleitung, Teilnehmer/innen oder Beschäftigten von Das Lädchen
  • Diskriminierung von Personen wegen persönlicher Eigenschaften (Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Volks- oder Religionszugehörigkeit usw.)
  • Sonstige erhebliche Verstöße, die den Kursablauf nachhaltig stören und sich nachteilig auf die übrigen Kursteilnehmer/innen auswirken.

Statt einer Kündigung kann das Erlebnis-Atelier frau scheiner den/die Teilnehmer/in auch von einer Veranstaltungseinheit ausschließen. Der Vergütungsanspruch von das Erlebnis-Atelier frau scheiner wird durch eine solche Kündigung oder durch einen Ausschluss nicht berührt.

6.2 Bei einer Stornierung nach Anmeldung aber vor Kurs-/Veranstaltungsbeginn auf Seiten des/der Teilnehmer/in gilt folgendes:

Für eine Stornierung vor Beginn muss der Rücktritt schriftlich formuliert sein (Textform ist ausreichend). Bei Rücktritt bis zu sechs Werktagen vor dem Tag des Veranstaltungs-/Kursbeginns wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 5,00 erhoben. Bei Rücktritt ab dem 5. Werktag vor dem Tag des Veranstaltungs-/Kursbeginns werden 30 % der Gebühr einbehalten. Wird ein Nachrücker gefunden, so ist lediglich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 5,00 zu entrichten.

6.3 Eine Rückzahlung von Gebühren nach Veranstaltungs-/Kursbeginn ist grundsätzlich nicht möglich. In Ausnahmefällen kann das Erlebnis-Atelier frau scheiner eine personengebundene, nichtübertragbare Gutschrift für den laufenden und/oder Folgekurse ausstellen, sofern eine Teilnahme am Kurs innerhalb des ersten Kursviertels nicht mehr möglich ist. Die Begründung muss schriftlich innerhalb von drei Werktagen nach Eintritt des Hinderungsgrunds erfolgen und bedarf der Einzelfallprüfung. Die Gutschrift erfolgt abzüglich der Gebühr für die bereits abgelaufenen Termine sowie einer Bearbeitungsgebühr von € 5,00. Nach Ablauf eines Viertels der Kurseinheiten entfällt die Möglichkeit der Gutschrift.

6.4 Der/die Teilnehmer/in kann gem. § 314 BGB dann kündigen, wenn die weitere Teilnahme am Kurs / an der Veranstaltung wegen organisatorischer Änderungen (siehe Ziffer 5) unzumutbar ist. In diesem Falle wird die Gebühr nach dem Verhältnis der abgewickelten Teileinheiten zur gesamten Veranstaltung / Kursdauer geschuldet. Ein Wechsel in der Kursleitung aufgrund von Krankheit, Wegzug o. ä. des/r vorgesehenen Kursleiters/in berechtigt nicht zur Kündigung.

  1. Aufsichtspflicht und Haftung

7.1 Eine Aufsichtspflicht besteht nur während der Kursdauer. Sie beginnt mit Betreten des Veranstaltungsraums und endet beim Verlassen desselben. Es besteht keine gesonderte Unfallversicherung für die Teilnehmer/innen.

7.2 Schadenersatzansprüche des/der Teilnehmers/in gegen das Erlebnis-Atelier frau scheiner sind ausgeschlossen, außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dieser Ausschluss gilt dann nicht, wenn das Erlebnis-Atelier frau scheiner schuldhaft Rechte des/r Teilnehmers/in verletzt, die diesem/r nach Inhalt und Zweck des Vertrags gerade zu gewähren sind oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der/die Teilnehmer/in regelmäßig vertraut (Kardinalpflichten), ferner nicht bei einer schuldhaften Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des/r Teilnehmers/in.

  1. Hausrecht

Das Hausrecht obliegt dem/der Kursleiter/in. Anweisungen und Vorgaben des/der Kursleiters/in sind zu befolgen. Im Interesse und zur Sicherheit der Teilnehmer/innen kann ein wiederholtes Nichtbeachten von Vorgaben und Regeln zum Ausschluss führen. Es wird gebeten, die Räume sauber und ordentlich zu hinterlassen. Das Rauchen ist in den Unterrichtsgebäuden grundsätzlich nicht erlaubt.

  1. Datenschutz

Die Einhaltung der Bestimmungen des Datenschutzrechtes wird zugesichert. Das Erlebnis-Atelier frau scheiner bedient sich zur Kursverwaltung einer automatisierten Datenverarbeitung. Das Lädchen erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten von Kunden/Kundinnen (bspw. Alter, Geschlecht, Anschrift, Beruf) ohne weitergehende notwendige Einwilligung nur, soweit sie für die Vertragsbegründung und –abwicklung sowie zu Abrechnungszwecken erforderlich sind. Zu Abrechnungszwecken werden Name des/der Teilnehmer/in, Bankverbindung, Kursnummer und hierfür anfallende Gebühr an die entsprechende Bank übermittelt. Eine darüber hinausgehende Nutzung personenbezogener Daten erfolgt nur nach vorheriger ausdrücklicher Einwilligung des/der Teilnehmer/in, die auf freiwilliger Basis erteilt und jederzeit widerrufen werden kann.

  1. Schlussbestimmungen

10.1 Rechtsgeschäftliche Erklärungen, insbesondere Anmeldungen Kündigungen, Rücktritt bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform, bspw. E-Mail.

10.2 Das Recht, gegen Ansprüche des Erlebnis-Atelier frau scheiner aufzurechnen, wird ausgeschlossen, es sei denn, dass der Gegenanspruch gerichtlich festgestellt oder von dem Erlebnis-Atelier frau scheiner anerkannt worden ist.

10.3 Ansprüche gegen das Erlebnis-Atelier frau scheiner sind nicht abtretbar.

10.4 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise nichtig oder unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Stand September 2018