Schnitttmusterentwicklung für die Babyrasseln

, | 30.09.2015

Babyrasseln Schnittmuster Nähanleitung
Dir gefällt meine Idee? Teile sie gerne ♥

Schnittmuster fallen nicht vom Himmel – Ideen schon

Zu groß. Zu klein. Zu eckig. Da ziepts. Dort eiert der Stoff. Die Füllung ist zu grob. Die Füllung zerdehnt den Stoff. Der Stoff ist zu fest. Der Stoff ist zu elastisch. Oh man, ist das fummelig. Die Probenäherinnen werden fluchen. Jetzt ist das schon der 5 Entwurf…mh, was mach ich falsch. Ah ja. So geht’s. Aber hier noch. Neee, nicht so. Wer hat meine Finger so groß gemacht? Vielleicht könnte ich noch hier die Rundung größer machen? Ist das Griffloch nicht zu klein? Ach komm schon, jetzt lass die endlich wenden. So eine Qälerei. Hoffentlich reißt jetzt die Naht nicht. Puh, drin! Jetzt noch mit der Hand zunähen. Da werden die sich wieder ärgern. Ist aber Mini, so ne Rassel. So jetzt noch der Knoten.

Aaaaaaah wie SCHÖN! So kann sie bleiben!

So, oder so ähnlich sind oft meine inneren Gespräche beim erstellen eines neuen Schnittmusters… Manche lassen sich leichter nähen, andere brauchen mehrere Anläufe bis der Schnitt passt und gut aussieht. Bei den Rasseln war es eine Herausforderung!

Zeichnungen

Meine Vorzeichnungen sind oft minimalistisch. Ich lasse mich gerne von der entstehenden Form und Stofffarben leiten. Ideen für Rasseln hatte ich viele. Doch leider konnte ich zeitlich nicht alle umsetzen. Da musste ich mich auf 5 beschränken 🙂

Erste Versuche

Mein erster Kreis mißlang. Denkfehler. Der zweite glückte, war jedoch zu klein und zu eng.

Der dritte war nun wieder zu groß und zu wulstig. Baumwolle war wohl nicht das geeignete Material. Der erste Uhu war von der Idee mit dem Stoff gut. Das Ergebnis jedoch, naja. Ich muss zugeben, dass ich meine Entwürfe im sehr schnell nähe um noch schneller das Ergebnis sehen zu können. Das das dem Ergebnis nicht hilfreich ist, ist auch klar.

Zwei Spatzen pfeifen von den Dächern

Hand Stickstiche ausprobiert. Rechts schon ganz passabel aber die Stoffwahl fürchterlich.

Jersey supersüß, Filz viel zu steif. Linker Spatz noch nicht in Form, rechts OK funktioniert aber mit dem Filz nicht.

Na endlich! Stoffe sind super und die Form nun auch! Der dünne Jersey dehnt sich etwas zu stark, doch der Nicki und Plüschstoff lassen sich gut füllen, nehmen die Form an, ohne auszuleiern. Perfekt!

Ach so, ja stimmt, die Spatzen kennt Ihr ja noch gar nicht! Das wird eine Überraschung in der Oktober Ausgabe vom Snaply Magazin

Und hier sind sie, die anderen 3 Babyrassel Motive: Maus, Uhu und Fuchs. Das Häschen ist davon gehüpft. Doch Ihr könnt es bei den Nähanleitungen finden.

Babyrassel Eule Schnittmuster

Denkt noch an mein ultimatives Gewinnspiel! Bis heute Abend habt Ihr Zeit daran teilzunehmen.

Habt Ihr es Euch so kompliziert vorgestellt? Manchmal dauert ein Schnitt und es wird gepfeilt, äh, genäht, geschnitten, ausprobiert und nicht aufgegeben.

Herzlichst, Anita

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Hoppe Hoppe – ein Reittier Pferd entsteht

Linkparty: Creadienstag, Meertje

Merken

Dir gefällt meine Idee? Teile sie gerne ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.