Geldbeutel mit Plissee

Der Geldbeutel ist Teil einer Serie von Taschen, die mit Plissee-Falten und Schleifen eine verspielte Note in Deinen Alltag bringen werden.

Geldbeutel mit Plissee gratis Nähanleitung und Schnittmuster
Geldbeutel mit Plissee gratis Nähanleitung und Schnittmuster
Geldbeutel mit Plissee gratis Nähanleitung und Schnittmuster
Kosmetiktasche mit Plissee Geldbeutel mit Plissee gratis Nähanleitung und Schnittmuster
Geldbeutel mit Plissee gratis Nähanleitung und Schnittmuster
Taschenset mit Plissee
Schlüsselanhänger mit Plissee
Geldbeutel mit Plissee
Schlüsseltasche mit Plissee
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Nähanleitung und Schnittmuster zum kostenlosen Download

In einfachen Schritten zeige ich Dir, wie Du eine hübsche Geldbörse nähst. Du kannst sie als Patchwork mit verschiedenen Stoffen nähen. Oder nähe sie aus einen Stoffstück. Besonders auffallend ist der in Falten gelegte Stoff: das Plissee.

Das kleine Reißverschluss Täschchen kannst Du auch ideal als Schlüsselbeutel verwenden. Dafür ist eine kleine Lasche im Inneren integriert. Oder brauchst Du vielleicht ein neues Täschchen zur Aufbewahrung Deiner Tampons?

Die Taschenserie besteht aus drei Typen: die Umhängetasche, die Clutch/ Kosmetiktasche und dem kleinen Geldbeutel.

 

Schwierigkeitsgrad

gratis

kostenloser download

Das ist alles dabei

  • 5 Seiten Schnittmuster
  • 12 Seiten Nähanleitung
  • Schritt-für-Schritt Fotos

Gesamtmaß Tasche:

  • Höhe: 10 cm
  • Breite: 12 cm

Nähtipp

Die Tasche kannst Du in zwei Varianten nähen: das Plissee entweder aus einem Stück Stoff oder als Patchwork aus mehreren Stoffstücken.

Stoffempfehlungen und besonderes Nähzubehör habe ich für Dich im großen Materialfinder gesammelt.

Stoffbedarf

  • Stoffreste Baumwolle
  • 30 cm x 20 cm Vlieseline H 250
  • 1 Reißverschluss ca. 12 cm lang
  • eventuell ein Schlüsselring

Werkzeuge

  • Stoffschere
  • Faden in passender Farbe
  • Nadel
  • Faden
  • Zeichenkreide
  • Nähmaschine
  • Reißverschlussfuß
  • Stecknadeln

Plissee

Überspringe diesen Teil, wenn Du das Plissee aus einem Stoffteil nähst und lies weiter ab „Einfarbiges Plissee“.

Lege das Stoffteil 1 mit der rechten Stoffseite vor Dich. Die zwei Teile „2“ lege passend daneben.
Lege ein Teil 2 rechts auf rechts auf Teil 1 und steppe sie füßchenbreit mit einem geraden Stich.

Klappe das angenähte Teil 2 auf und lege nun das zweite Teil 2 rechts auf rechts auf Teil 1. Steppe die Kanten.

Wiederhole das Zusammenlegen und steppen mit den restlichen Patchworkteilen in deren numerischen Reihenfolge. Achte besonders darauf, dass sie richtige herum liegen.

Bügle die Nahtzugaben auseinander.

Überprüfe nun, ob die Teile richtig zusammen genäht sind und sie der Größe vom Schnitteil A2, plissiertes Unterteil, entsprechen. Falte ein Nähstück rechts auf rechts.

Einfarbiges Plissee

Hier beginnt die Anleitung, wenn Du ein einfarbiges Plissee nähst. Für das Patchworkteil lese einfach weiter.

Lege das Schnittmuster Teil A2 darauf. Passt es an den Ecken und Kanten?
Wenn Stoff übersteht, ist das kein Problem. Nur wenn an einer Seite extrem viel Stoff fehlt, musst Du das Nähstück nochmal prüfen.

Ist alles zu Deiner Zufriedenheit, prüfe ob die Nahtübergänge exakt aufeinander liegen. Fixiere das Schnittmuster mit ein paar Stecknadeln.

Schneide Dir kleine Knipse, ca. 2 mm lang, in die markierten Bergfalten, kleines Rechteck und kleinen Dreiecke.
Entferne das Schnittmuster und öffne den Stoff wieder.

Nach dem abnehmen des Papierschnittes, solltest Du alle Knipse sehen können.

Falte sorgfältig die Bergfalten an den Knipsen auf die gedachte gepunkteten Linie. Am einfachsten lassen sich die Falten von innen nach außen legen.

Achte darauf, dass sie schief verlaufen und von der Ober- zur Unterkante schöne gerade Kanten entstehen.
Stecke die Falten mit Stecknadeln fest. Der Nadelkopf sollte nach außen zeigen.

Hast Du alle Falten gelegt und festgesteckt, lege die Vlieseinlage A2 oben auf. Prüfe ob die Falten richtig liegen und die Taschenseite gänzlich abgedeckt wird. Ist dem so, geht es jetzt ans Bügeln. Falls nicht, korrigiere die Lage der Falten.

Plissee Bügeln

Bügle von innen nach außen. Achte darauf, nicht über die Stecknadeln zu bügeln. Verwende die Temperatureinstellung „Baumwolle“ und viel Dampf oder feuchte den Stoff mit Wasser an.

Hast Du den mittleren Teil gebügelt, entferne alle Stecknadeln. Die Falten werden sich nicht öffnen. Bügle jetzt auch die Kanten.

Falte das Plissee genau in der Mitte rechts auf rechts.

Lege ein Vlieselineteil A2 auf eine Hälfte des plissierten Stücks, um die Falten zu fixieren.
Achte darauf, dass das Vlies bündig mit der Bruchkante ist.

Bügle die Vlieseline auf.

Wiederhole das Bügeln auf der anderen Seite.

Klappe das Plissee auf und schneide es in zwei Teile:
In der Mitte, wo die Vliesteile aneinander stoßen.

Steppe die Außenkante der Vlieseline mit einem großen Geradstich.
Schneide die überstehenden Stoffkanten knappkantig an der Vlieseline-Kante ab.

Fertig ist Dein Plissee-Stoffteil.

Anhänger nähen

Reißverschluss

Du kannst entweder einen fertigen geschlossenen Reißverschluss nehmen oder einen auf Länge geschnittenen Endlosreißverschluss.

Beim Endlosreißverschluss musst Du den Zipper auffädeln. Hier ein Tipp wie es ganz leicht geht. Öffne die Zähnchen ein bißchen.

Schneide etwa 5/6 Zähnchen knapp an der rechten Seite ab.

Stecke den Zipper jetzt erst auf die unbeschnittene Zahnreihe. Mit etwas wackeln geht das recht leicht. Führe ihn nun auf die andere Reihe. Halte die beiden Enden mit einer Hand fest und wackle den Zipper nach oben. So dass er über die Zähne rutscht.

Na, hat es geklappt? Manchmal geht es einfach und manchmal ist es trotzdem ein schwierig. Steppe die Unterkante, also dort wo Du ihn eingefädelt hast, fest.

Reißverschluss an Tasche

Lege ein Seitenteil und den Reißverschluss mit der rechten Seite nach oben vor Dich hin. Der Reißverschluss sollte an einer Seite offen sein. Drehe das Seitenteil um und lege es exakt an die näheste Kante des Reißverschlusses (die rot markierte).

Während das Taschenteil vor Dir liegt, lege ein Seitenteil mit der rechten Seite nach oben vor Dich.
Der Verlauf des Musters sollte auf dem Kopf stehen.

Klappe das Seitenteil um, so dass es mit der linken Seite nach oben bündig an der Reißverschlusskante liegt.
Steppe beide Teile mit dem Reißverschlussfuß.

So sollte die eine Seite jetzt aussehen. Wiederhole die Schritte bei der anderen Taschenseite.

Klappe Seitenteil und Taschenteil auf die rechte Seite und bügle die Kante glatt. Steppe sie knappkantig.

 Außenseiten schließen

Stecke die Außenteile mit einpaar Stecknadeln zusammen und steppe sie füßchenbreit mit einem geraden Stich bis knapp an den Reißverschluss. Soll der Anhänger außen sein, positioniere ihn zwischen den Seitenteilen vor dem Steppen

Klappe die Innentaschenteile auf. Falte den Einteiler links auf links in der Mitte an den kurzen Kanten, nachdem Du das Vliesteil aufgebügelt hast. Lege ihn bündig an die Unterkante.

Positioniere nun den Anhänger auf der rechten Seite der Innenseite. Falte ihn dafür mittig und stecke die offenen Enden mit einer Stecknadel fest.

Lege die Innentaschenteile rechts auf rechts übereinander. Öffne den Reißverschluss. Stecke sie mit Stecknadeln fest und steppe sie wie eben schon das Außenteil. Einziger Unterschied: lasse eine Wendeöffnung unvernäht.

Lege die Innentaschenteile rechts auf rechts übereinander. Öffne den Reißverschluss. Stecke sie mit Stecknadeln fest und steppe sie wie eben schon das Außenteil. Einziger Unterschied: lasse eine Wendeöffnung unvernäht.

Schneide sowohl an der Außentasche wie an der Innentasche die Nahtzugabe knappkantig ab.

 Wenden

Wende die gesamte Tasche durch die Wendeöffnung. Ziehe die Tasche gerade und forme alle Ecken und Kanten sorgsam aus.

Klappe die offenen Kanten der Wendeöffnung nach innen, bis eine gerade Kante entsteht. Stecke sie fest und steppe sie.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

„Kleines Täschen ganz groß! Ob als Kleingeldportemmonaie oder „Krimskrams-Täschen“ für die Handtasche! Diese kleine Tasche mit Reisverschluss ist vielseitig einsetzbar und für jede Gelegenheit schnell selbst genäht, Dank der tollen Anleitung!“ Schmetterlingskater

„Tolles Teil, meine Enkelin hat sich riesig gefreut. Endlich eine Geldbörse die nicht jeder hat.“ Ellimum

„Das Täschchen habe ich entdeckt und sofort Lust zum Nachnähen bekommen. Die Anteiltung ist super erklärt, auch für Nähanfänger! Jetzt herrscht Ordnung in meiner Handtasche . Vielen Dank!“ Gluecksomi 

Super Nähanleitung Die Anleitung ist verständlich beschrieben. Auch für nicht so geübte Näher zu schaffen. Das Täschen hat ein gutes Format. Mich begleitet es als Geldbeutel und Schlüsseltasche beim ausgehen.“ Mia007

Eure Werke

Zeige mir und meinen Lesern wie Dein Design aussieht. Du hast genäht und einen Blogartikel veröffentlicht? Wunderbar, wir freuen uns, wenn Du ihn hier verlinkst. So kommen wir alle in den Genuss Deines Werks. Bitte denke an den Backlink http://www.frauscheiner.de in Deinem Post.


Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kommentar von Alexandra Pakullat | 12.05.2014

    Ohhhhhh supi

    Vielen, vielen lieben Dank 🙂