Outdoor Sitzkissen häkeln

Outdoor Sitzkissen, Chunky Knits und eine Verlosung

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest0

Dieser Artikel hält einiges für Euch bereit:

eine Anleitung zum Häkeln eines Outdoor Sitzkissens, ein Fuchs Tangram, eine Verlosung für ein makerist mag und einem riesigen Wollknäuel und eine witzige Kooperation.

Wie alles begann…

Vor einem Monat fragte mich makerist, ob ich dicke Wolle, auch Chunky Knits genannt, ausprobieren möchte. Na klar, wollte ich. Schon seit Monaten kursieren beeindruckende DIY-Projekte und Fotos im Netz, wie Frauen und Männer mit überdimensionalen Wollknäulen Teppiche, riesige Jacken und Überdecken häkeln und stricken.

Ich freute mich sehr über die Anfrage und wartete gespannt auf das Riesenknäuel. Zwischenzeitlich las ich die neue Ausgabe des makerist Mags und ließ mich von den dortigen Woll-Ideen inspirieren.

Da ich keine große Strickerin bin, stand für mich schnell fest, dass ich etwas damit häkeln wollte. Noch während ich überlegte was ich machen könnte, brachte der Alltag die Idee. Meine Tochter geht im Kindergarten ab und zu in den Wald. Während der Frühstückspause ist es gerade zu dieser Jahreszeit recht frisch, und da ist ein warmes kuscheliges Sitzkissen der ideale Pausenbegleiter.

Schwierigkeitsgrad

kostenlos

Einzige Bedingung der Kooperation war, das Cover des aktuellen makerist Mags zu hacken. Am liebsten mit einem Selbstportrait und der Wolle…oder dem entstandenen Stück. Das ist mein Chunky Wool Hack 😉

Merken

Merken

Vor ein paar Jahren habe ich fleißig Kuscheltiere gehäkelt, so war mir das „Runden häkeln“ noch im Kopf. Doch wie wollte ich das Kissen schmücken? Es sollte schon etwas haben, dass es als „Waldkissen“ verschönert. Mir kam ein weiterer Trend in den Sinn: Tangram. Zeichnungen die auf wunderschöne Weise in geometrische Formen aufgelöst werden. Und was passt besser als ein Fuchs zum Wald?

Also zeichnete ich einige Füchse bis ich mit meinem Tangram-Fuchs zufrieden war. Gestickt habe ich den Fuchs aus Wollresten, die ich dreifach oder vierfach genommen habe, damit sie gut sichtbar sind.

Das Kissen ist auf der Rückseite mit beschichteter Wolle geschützt. So zieht sich die Nässe nicht gleich ein. Es ist weich und lässt sich leicht zusammenrollen und in den Rucksack stecken.

Ich mag das Ergebniss und meine Maus hat jetzt bei der Vesper immer einen warmen Po.

  • 1 Wollknäuel z.B. von Lane Medial „Express“*
  • 1 Häkelnadel Nr. 10* oder größer
  • Wollreste
  • beschichtete Baumwolle

1. Runde: Schlage 2 Luftmaschen an und häkle 6 feste Maschen in die 2. Luftmasche. Das Kissen wird in Spiralrunden gehäkelt, d.h. dass eine Runde in die nächste weiterläuft. Markiere Dir mit einem Faden den Beginn der zweiten Runde.

2. und 3. Runde: Häkle 2 Runden mit je zwei festen Maschen pro Einstichstelle (Masche).

4. Runde: jetzt häkle abwechselnd eine feste Mache und in jede zweite Einstichstelle zwei feste Maschen.

5. Runde: in jede dritte Einstichstelle zwei feste Maschen.

6. Runde: in jede 4. Masche zwei feste Maschen.

Damit das Kissen nicht zu dick wird, habe ich die Maschen nur durch die vordere Einstichstelle gezogen.

Beende die Runde mit dem Abketten der Wolle. Das heißt, ziehe durch die letzte Masche den Wollfaden durch eine Luftmasche. Automatisch verknotet er sich dann.

Tangram Stickerei

Zeichne das Muster auf Butterbrotpapier und stecke es mit Stecknadeln fest.

Nimm die Wolle doppelt, dreifach oder vierfach, damit sie auf dem Untergrund sichtbar wird. Nähe die Zeichnung in etwa 3-5 cm langen Stichen nach.

Verknote die Wollfäden auf der Rückseite miteinander.

Schneide ein Stück beschichtete Baumwolle in Größe des Kreises zu und nähe sie mit einer dicken Nadel und einem Wollfaden auf der Rückseite an.

Merken

Merken

Weil mir 1 Wollknäuel für das Sitzkissen ausgereicht hat und mir der Zufall ein zweites Exemplar des Makerist Mags* zugespielt hat, möchte ich beides gerne an Euch verlosen.

 

Was müsst Ihr tun?

Kommentiert unter diesem Artikel bis zum 11. März 2016 um 10 Uhr, worauf Ihr Euch in den kommenden Frühlingswochen am meisten freut!

Also ich freue mich sehr auf die #BerninaBloggerDays in 12 Tagen am schönen Bodensee und ich hoffe, dass wir dann schon so richtiges frühlingshaftes Wetter haben werden.

 

Gewonnen hat:

„Frühling – der ist für mich erst richtig da wenn die Zugvögel wieder da sind.
Die heimischen Aktivitäten verschieben sich immer mehr in den Garten – besonders Spaß macht Kartoffelschälen im Gartenstuhl.
Ich habe bis jetzt noch nicht mit so dickem Garn gehäkelt, würde es aber gern mal probieren.
Vielen Dank für das Gewinnspiel und liebe Grüße,
Inge

Herzlichen Glückwünsch! Eine Mail von mir müsste schon in Deinem Posteingang sein ♥

 

 

Herzliche Grüße,

Anita

 

Gewinnspiel Kleingedrucktes

Teilnehmen darf jede Person ab 18 Jahren mit einer Meldeadresse in der Deutschland, an welche der Gewinn verschickt werden kann. Nur wer eine gültige eMail-Adresse angibt kann am Gewinnspiel teilnehmen. Jede Person darf nur einmal teilnehmen.  Meldet sich der/die Gewinner/in nicht innerhalb von 2 Tagen, werde ich den Preis unter den übrigen Teilnehmern verlosen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

* = Affili Links

Linkparty: Meitlisache, Kiddikram, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.